Carsharing: Kostenvorteile gegenüber dem eigenen PKW

carsharing-autokaufBild: © PhotographyByMK - Fotolia.com

Gerade für Autofahrer, die ihr Kraftfahrzeug nur sporadisch nutzen und somit lediglich eine geringe Laufleistung erzielen, bietet das Carsharing erhebliches Einsparpotenzial gegenüber der Nutzung des eigenen Fahrzeugs, da insbesondere die Fixkosten entfallen. Im Gegensatz zu den oft vierstelligen Beträgen, die von diversen Versicherungen und der Kfz-Steuer verschlungen werden, beschränken sich die konstanten Aufwendungen für das Carsharing auf eine monatliche Grundgebühr, die von Anbieter zu Anbieter zwischen zwei und 15 Euro variiert und somit selbst dann nicht allzu sehr ins Gewicht fällt, wenn über einen längeren Zeitraum kein Fahrzeug benötigt wird. Die Abrechnung selbst erfolgt ebenfalls anbieterabhängig, entweder nach gefahrenen Minuten oder zurückgelegten Kilometern, womit ausschließlich die tatsächlich in Anspruch genommene Leistung in Rechnung gestellt wird.

Einsparpotenzial von über 1.000 Euro pro Jahr

Darüber hinaus impliziert das Carsharing im Gegensatz zur Nutzung des eignen Fahrzeugs den Vorteil, dass sich die über das Jahr anfallenden variablen Kosten für Kraftstoff, Instandhaltung sowie eventuelle Reparaturen erübrigen und somit in Kombination mit den ebenfalls kaum existenten Fixkosten ein Einsparpotenzial von nicht selten mehr als 1.000 Euro pro Jahr versprechen. Weiterhin müssen sich Nutzer des Carsharing-Modells keine Gedanken um den Anschaffungspreis sowie den Wiederverkaufswert eines Wagens machen, wie es im Zuge des Erwerbs eines Privatfahrzeugs notwendig ist.

Ersparnis hängt von der Laufleistung ab

Legt man eine durchschnittliche jährliche Laufleistung von 5.000 Kilometern zugrunde, liegen die Kosten für den Unterhalt eines privaten Automobils in Abhängigkeit zur gewählten Fahrzeugklasse im Durchschnitt zwischen 0,45 Euro und 0,65 Euro pro Kilometer. Aufgrund der leistungsgerechten Abrechnung im Rahmen des Carsharings bewegt sich der Kilometerpreis im Zuge der Nutzung des flexiblen Modells zumeist zwischen 0,25 Euro und 0,35 Euro, was einem Einsparpotenzial von bis zu 45 Prozent entspricht. Der geschilderte Kostenvorteil existiert allerdings nur für Personen, die im Kalenderjahr deutlich weniger als 10.000 Kilometer auf bundesdeutschen Straßen bewältigen, da die Kostendifferenz zwischen dem Carsharing und der Nutzung des eigenen Pkw mit zunehmender Kilometerzahl deutlich schrumpft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>